Eigenproduktionen

Im Laufe der Jahre entwickelten die Gründer des Theaters, Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern, eine eigene Art erzählendes Theater. In ihren Stücken nach literarischen Vorlagen, meist sparsam umgesetzt ohne viele Requisiten, fügen sich Sprache und Musik zu etwas Neuem. Oft spielt auch die atemberaubende Natur des Oderbruchs mit, denn die Rückwand hinter der Bühne lässt sich öffnen. Der Berliner Regisseur Christian Schmidt setzte mit seinen Inszenierungen Der Schimmelreiter nach Theodor Storm und Gier. Unterm Birnbaum nach Theodor Fontane eigene Akzente. Die neuesten Produktionen sind Der Schneesturm nach Vladimir Sorokin (Premiere: Mai 2022), Liebe in Zeiten des Hasses nach Florian Illies (Premiere: September 2022) und Das heißbegehrte Haus, eine Operette nach einem Libretto von Hans-Eckhardt Wenzel mit Musik von Tobias Morgenstern (Premiere: Dezember 2021).