Auflaufend Wasser

Eine Wattenmeer-Novelle

Thomas und Jannes Rühmann

Durch das Anklicken des Vorschaubildes werden Sie zu YouTube weitergeleitet. Dort gelten die Datenschutzrichtlinien von YouTube .

Die Novelle klingt wie Hochwasser im Bruch. In einer Gegend, so flach wie die Nordseeinsel Baltrum. Mit ihrem kleinen Inselmuseum. Der Besucher entdeckt in einer Vitrine eine Zigarrenschachtel, ein Halstuch, einen Bleistift und ein Heftchen mit großer, sauberer Kurrentschrift. Ein paar Zeilen nur. Verfasst von einem jungen Insulaner am 23. Dezember 1866. Tjark Evers, der Student der Seemanskunde, läßt sich vom Festland auf seine Insel rudern. Er wird am Ostrand Baltrums abgesetzt, muss noch ein paar Meter durch das Wasser. Der Strand ist zum Greifen nah und sein Zuhause. Er läuft los …

Thomas Rühmann erzählt eine Parabel auf das Leben. Ein Übergang. Poetisch, verstörend, betörend. Worte und Sätze wie die stürmische Wattenlandschaft selbst. Florian Mayers eigenwillige Violine erzeugt den maritimen Erzählraum. Drei Schwesternkünste. Sprache und Saitenklang und Tanz. Eine Grenzüberschreitung. In jeder Hinsicht. Tjark Evers sind wir.

Florian Mayer lebt als Violinist und Schriftsteller in Dresden. 2021 nahm er das Doppelalbum Herbstreise. Mein Paganini auf.

Nicole Siepert ist Absolventin der Staatlichen Ballettschule Berlin und war 1. Solotänzerin der Staatsoper Berlin.

> Ankündigung in der MOZ lesen
> mehr Videos zum Stück