Trio Poesie Eskalation

Poetisch-experimenteller Folk, gewürzt mit einer Prise Punk und einem sorbischen Hauch

Paul Geigerzähler, Friedrich Bassarak und Jana Kühn (v. l.) vom Trio Poesie Eskalation

Musik ist Impuls. Im poetischen Freiflug landet sie in deiner Lauschlandschaft. Ein Saitenstreich, eine Flügelbalg, eine Stimmbandvibration – gleich neben dir. Der Platz war noch frei. Sie will dir gute Nachbarin sein. Sie spricht dich an. Sie schmiegt sich ein. Sie fordert Dich heraus. Sie kann nicht anders. Sie liefert Fragen – ohne die viel zu schnellen Antworten. Musik braucht eben deine Zeit. Einen Hauch lang bleibt sie, wie ein guter alter Freund. Nie zu lang. Bis du sie vermisst. Oder?

Das Trio spielt stark poetischen experimentellen Folk, gewürzt mit einer Prise Punk und einem sorbischen Hauch. Haben Sie schon mal erlebt, wie ein Lied geboren wird? Die Improvisationskünstler:innen werfen sich in jedem Konzert in das Abenteuer des Unbekannten zwischen Wort und Ton, spielen spontan Entstandenes aus Köpfen, Herzen und anderen Organen. Bringen Sie gern eigene Texte zum Vertonen mit oder schreiben Sie doch mal direkt einen vor Ort mit Ihrer Sitznachbarschaft.

Beim Akkordeonfestival 2021 feierte das Trio Premiere, seien Sie gespannt auf die Impulsstufe II!

> mehr zum Akkordeonfestival

Für dieses Konzert gilt der KulturPass der Bundesregierung für alle, die in diesem Jahr 18 Jahre alt werden.
> So funktioniert’s

Anreise ohne eigenes Auto

Für das Festival gibt es ein Shuttle-Angebot abgestimmt auf den Fahrplan der Regionalbahn RB60:

Sonntag
10:55 Uhr und 14:55 Uhr ab Bhf. Altranft nach Zollbrücke
18:45 Uhr und 19:45 Uhr ab Zollbrücke zum Bhf. Altranft

Fahrten nur nach Anmeldung über E-Mail an mitfahrgelegenheit@theateramrand für maximal 7 Personen