Kunst ist Leben II

Musikalische Lesung „Geistige Gefangenschaft“ und Gespräch „Die verratene Generation“

Welche Folgen hat Corona für die geistige und seelische Gesundheit? Welche Spuren haben die Politik der Angstmache und die Einschränkungen in unseren Köpfen hinterlassen? Warum haben wir uns mehrheitlich so bereitwillig gefügt? Was bedeutet die Sehnsucht nach dem starken Staat für die Zukunft? Oder der laute Ruf nach Regeln, die uns von der Eigenverantwortung entlasten? Diese und andere Fragen zum Thema werden uns an diesem Abend künstlerisch und im Gespräch beschäftigen.

Programmpunkte:

Geistige Gefangenschaft
Eine musikalische Lesung zu Kontakt­verboten, Kontrolle und Denunziation mit der Schauspielerin Philine Conrad und Marta Murvai (Violine)

Die verratene Generation
Ein Gespräch mit dem Kindheitsforscher Michael Hüter
Motto: Kinder und Künstler sind seit jeher die genauesten Seismographen einer Gesellschaft

Der Text Geistige Gefangenschaft von Philine Conrad und Dieter Brandecker ist 2020/2021 entstanden. Es ist eine Momentaufnahme, eine Art Zeitzeugenbericht der letzten zwei Jahre, der die Entwicklungen und Geschehnisse der jüngeren Zeit zugespitzt beschreibt. Zugespitzt? Die junge Mutter, die nach der Ausgangssperre den Müll hinaus bringt und festgenommen wird. Ein Zuschauer bestätigt: Im Dorf seiner Eltern ist Ähnliches geschehen. Die Nachbarn, die das Zusammenkommen von vier Jugendlichen bei der Polizei melden und durch das Fenster zuschauen, wie die jungen Burschen abgeführt werden. „Wir haben richtig gehandelt. Wir melden, wenn’s was zu melden gibt.“ Wir haben alle erlebt, wie gesellschaftsfähig das Denunzieren und Verpetzen in Deutschland geworden ist, (oder schon immer war?), wenn man die Regeln nicht ganz so streng einhält. Eine Mutter, die überlegt, das Testergebnis für ihren Sohn selber einzutragen, weil sie es nicht mehr erträgt, seine Ungewissheit auszuhalten: Darf er in die Schule oder darf er nicht?

Begleitet wird die Lesung des Textes von der in Berlin lebenden Geigerin Marta Murvai. Sie spielt Bach, Ysaÿe und Paganini.

Zum Gespräch Die verratene Generation
Spielplatz- und Schulschließungen, Zwangsquarantäne, Isolation von Geschwistern, Großeltern und Freunden ... Kindern und Jugendlichen wurden mit den Corona-Maßnahmen über zwei Jahre Freundschaft, Lebensfreude, Bildung, Sport und Gesundheit verwehrt. In zwei Jahrzehnten werden diese jungen Menschen über die Geschicke der Gesellschaft bestimmen. Doch was für ein Zusammenleben wird das sein, wenn es von Menschen bestimmt wird, die darauf konditioniert wurden, voreinander Angst zu haben? Von Menschen, die es wegen der Masken nur rudimentär gelernt haben, die Mimik der anderen zu interpretieren und deshalb in ihrer Fähigkeit zur Empathie eingeschränkt sind? Von Menschen, die es für normal halten, dass Gesundheitsüberwachung und Gesundheitserziehung grundsätzlich höher zu bewerten sind als Freiheits- und Grundrechte.

Nach dem Gespräch gibt es ein gemeinsames musikalisches Finale mit Marta Murvai (Violine) und Tobias Morgenstern (Akkordeon).

Philine Conrad lebt als Schauspielerin, Schriftstellerin und Malerin in Köln. 2021 gründete sie mit Marta Murvai die Künstlerinitiative Kultur ist Leben.

Die Geigerin Marta Murvai lebt in Berlin und tritt als Solistin und Kammermusikerin auf, unter anderem in der Berliner Philharmonie, der Hamburger Elbphilharmonie, dem Berliner Konzerthaus und der Staatsoper Unter den Linden. Marta Murvai konzertiert regelmäßig in ganz Europa mit Musikern der Berliner Staatskapelle, der Berliner Philharmoniker, des Gewandhauses, der Deutschen Oper sowie mit Ensembles der Musikhochschulen in Berlin, Frankfurt, Rostock, Hamburg und Freiburg. 2021 gründete sie mit Philine Conrad die Künstlerinitiative Kultur ist Leben.

Michael Hüter ist ein österreichischer Historiker (Kindheitsforscher), Autor, Pianist und Komponist. Aufsehen erregte er 2014 mit seinem Buch Krieg gegen Väter. Das Drama eines Scheidungskindes, das im Juni 2020 unter dem Titel Ich will zu dir! Trennungskinder, Muttervergiftung, Staatsterror neu verlegt wurde. 2019 erschien sein Bestseller Kindheit 6.7., eine Geschichte der Kindheit und zugleich aktuelle Zivilisationskritik, und 2014 die Piano-Solo-CD It’s my way to paradise.

Die Veranstaltungsreihe Freies Wort – Freie Musik ist eine Kooperation des Theater am Rand e.V. und der Initiative Kunst ist Leben, einem Zusammenschluss von Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Sparten: Schauspieler, Musiker, Opernsänger, Regisseure, bildende Künstler, Fotografen, Schriftsteller, Filmemacher, Maler ... Sie verbindet der Wunsch, dass Kunst und Kultur in diesem Land lebendig bleiben und gerade in Krisenzeiten weiter stattfinden können.

Sehen Sie ein kurzes Video vom Beitrag Tobias Morgensterns beim Festival Kunst ist Leben Ende Januar in Berg am Starnberger See:

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/wcKmO4geYVM" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>