Der Meteor | Dunkle Machenschaften

Zwei Produktionen von und mit Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“

Dunkle Machenschaften

Frei Spiel – unter diesem Motto gestalten Studierende der renommierten Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ ein Wochenende mit verschiedenen selbsterarbeiteten Vorstellungen.
> Infos zum Programm und zu den anderen Stücken des Frei Spiel-Wochenendes
> Mit unserem Festivalpass für 50 Euro bzw. 20 Euro für Studierende können Sie alle Veranstaltungen des Frei-Spiel-Wochenendes besuchen. Der Pass ist am Einlass bzw. am Buchstand erhältlich. Bitte reservieren Sie in jedem Fall Plätze für die einzelnen Veranstaltungen.

Der Meteor

Sterben. Wie kommt der Mensch gut aus diesem Leben? Ein Sarg, ein Staatsbegräbnis. Der Literaturnobelpreisträger Wolfgang Schwitter hat es geschafft – doch dann findet er sich in sein schummriges Künstleratelier zurückversetzt. Was hält ihn im Leben fest? Der Ruhelose kämpft um seinen Tod und scheint doch zur Unsterblichkeit verdammt: Am Ende krepieren immer die anderen. Ein morbid-humoristisches Handpuppenstück in einer merkwürdigen Holzkonstruktion.

Dunkle Machenschaften

Die heißeste Nacht des Jahres in Los Angeles, ein berufsmüder Privatdetektiv und Geheimnisse über Geheimnisse. Wohin ist der Ehemann der schönen Auftraggeberin Mary Brown verschwunden? Ist der Nachbar Peterson wirklich nur ein Nachbar? Wer spielt hier ein doppeltes Spiel und warum ist es überhaupt so schwül? Eine Spurensuche mit Mensch und Puppe durch die Stadt der Engel, das Unbewusste und das Genre des Film Noir. Wollen Sie die ganze Wahrheit wirklich wissen?

Anreise ohne eigenes Auto

Für diese Veranstaltung gibt es ein Shuttle-Angebot abgestimmt auf den Fahrplan der Regionalbahn RB60:

13:55 Uhr, 17:55 Uhr, 18:55 Uhr ab Bhf. Altranft nach Zollbrücke
21:40 Uhr ab Zollbrücke zum Bhf. Altranft

Fahrten nur nach Anmeldung über E-Mail an mitfahrgelegenheit@theateramrand für maximal 7 Personen