Der Historiker René Schlott im Gespräch

Klänge: Trio Drees/Bauer/Morgenstern

Zum Gespräch spielt das Trio Simon Drees/ Matthias Bauer/ Tobias Morgenstern eine freie Musik, die nicht stilistisch gebunden ist. Die drei Musiker schöpfen aus Ihren jeweils ganz eigenen Ausdrucksweisen und begeben sich gemeinsam in einen musikalischen Dialog.

Da diese aus verschiedenen Genres kommen, entsteht ein besonderer Mix. Es ist eine Art Melange, die aus im Moment frei Erfundenem und gleichzeitig auch aus bekannten Pattern, Sounds und Rhythmen eine sich oft verändernde Struktur erzeugt. Die Formen entstehen unmittelbar und ohne vorherige Absprache. Alles ist ein sich ständig austauschender Prozess von unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen, dessen Entwicklung und dessen Ende offen bleibt.

Was die drei Musiker verbindet, ist die Art des Hörens auf Strukturen, Klänge, Rhythmen, Formen und vor allem der Umgang mit Intensität in jeder Sekunde – so wirkt die Musik des Trios oft wie aus einem Guss. Stille und dichteste Klangmasse werden eins. Mehrere Tempi verschmelzen zu einem Fluss. Konkrete melodische Phrasen lösen sich auf und münden in einen freitonalen Klangkosmos.

Weitere Informationen zum Gesprächsteil folgen.