„Hier ist herrlich arbeiten“

Brandenburger Autorinnen und Autoren lesen neue Texte

Die Anthologie

Carmen Winter aus Frankfurt (Oder), Jana Franke aus Potsdam und Thomas Bruhn aus Cottbus lesen aus dem Band Hier ist herrlich arbeiten, einer Anthologie des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der ver.di, die Texte von mehr als 30 Brandenburger Autor:innen enthält.

Die drei Schriftsteller:innen lesen neben eigenen Beiträgen auch Texte von Jurij Koch, Ulrike Liedtke, Reinhard Stöckel, Hartmut Schatte und Jana Weinert.

Das Thema Heimat spielt sowohl in Jurij Kochs Text vom Auswandern und in Reinhard Stöckels Sagen aus der Lausitz eine Rolle. Episoden aus dem Herbst 1989 werden von Jana Franke und Ulrike Liedtke erzählt.

Jana Weinert schreibt präzise Alltagsbeobachtungen über Mitreisende, die Frau am Schalter des Jobcenters und den Raum, den das eigene Herz braucht. Hartmut Schatte erzählt eine Geschichte darüber, wie man sich im deutsch-polnischen Grenzgebiet verständigen kann. Carmen Winter erinnert sich an die Schriftsteller, von denen sie da Handwerk des Schreibens lernte.

Musikalisch begleitet wird die Lesung von dem Potsdamer Saxophonisten Wenzel Benn.

Die Lesung wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den deutschen Kulturrat.