Der Himmel ist noch blau, noch weit

Eine Lesung mit Gisela Steineckert und André Sell

Gisela Steineckert und André Sell

Die Schriftstellerin und Lyrikerin Gisela Steineckert hat mehr als 50 Bücher veröffentlicht. Sie schrieb die Texte bekannter ostdeutscher Hits – „Als ich fortging“, „Clown sein“ oder „Weihnachten in Familie“.

Der Berliner Sänger, Texter und Komponist André Sell war Kopf und Sänger der ehemaligen Band Lucie, die mit Liedern wie „Fliegen zum Mond“, „Träumerei“, „Die kleine Insel“ und „Hey Little Girl“ erfolgreich war.

Beide Künstler treten normalerweise solo oder in eigenen Formationen auf. In ihrem neuen Programm Der Himmel ist noch blau, noch weit arbeiten sie erstmals zusammen. Dabei wagen sie den Blick ins eigene Leben, in die Seele der Zuhörer und in diese ungewöhnlichen Zeiten.

Gisela Steineckert liest aus ihrem jüngst erschienenen Buch Langsame Entfernung und aus unveröffentlichten Manuskripten. André Sell singt dazu neue Lieder.

Für die Schriftstellerin wie für den Sänger sind es also gleich zwei Premieren: Zum einen das neue Programm, zum anderen die lange ersehnte Wiederbegegnung mit dem Publikum nach langer, erzwungener Distanz.