Theater am Rand - Foto: Rudolf Wernicke

Tobias Morgenstern studierte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar Akkordeon und Komposition. Nach Beendigung des Studiums 1981 unterrichtete er Musiktheorie und Improvisation und war als Musikdramaturg und Arrangeur für das Erich Weinert-Ensemble tätig.

1987 machte er sich als Akkordeonist, Komponist, Arrangeur und Produzent selbstständig. In den Folgejahren gründete Morgenstern die Gruppe „L’art de Passage“, das Label „Cooleur“ und gemeinsam mit Rainer Rohloff die Künstlerische Produktionsgemeinschaft TONART Music concept.

Zahlreiche musikalische Projekte entstanden in Zusammenarbeit mit Reinhard Mey, Gerhard Schöne, Matthias Freihof, Barbara Thalheim, Tim Fischer und vielen anderen. Tobias Morgenstern - Foto: Renate Zeun

Ca. 50 CD-Produktionen sind Ergebnis dieser gemeinsamen Projekte.
Seit den 90er Jahren trat Tobias Morgenstern zunehmend auch als Komponist von Filmmusiken in Erscheinung.

1998 gründete er sein eigenes „Theater am Rand“ in Zollbrücke im Oderbruch und produzierte zeitgleich seine Solo-CD „Morgenstern“.
Der vielseitige Künstler gestaltet Workshops in Weimar und Berlin, ist Jurymitglied beim Internationalen Akkordeonwettbewerb in Klingenthal und unterrichtet seit 2001 an der Berliner Musikhochschule „Hans Eisler“ im Fach Akkordeon / Improvisation. Zuletzt wirkte er bei der Theaterproduktion „Picasso“ an der Volksbühne Berlin mit.

 

www.tobiasmorgenstern.de